headerphoto


Transösophageale Echokardiographie (sog. Schluckecho)


Bei besonderen Fragestellungen, aber auch bei extrem schlechter Schallbedingung, kann eine Beurteilung des Herzens echokardiographisch auch durch den Magen und die Speiseröhre erfolgen („transösophageal“). Durch die unmittelbare Nähe der Speiseröhre zum Herzen kann das Herz auf diesem Wege ohne die störenden Strukturen von Lunge und Rippen dargestellt werden. Ähnlich wie bei einer Magenspiegelung wird nach entsprechender Vorbereitung (Beruhigungsspritze und örtliche Betäubung des Halses durch ein Spray) ein 8mm dicker, flexibler Schlauch eingeführt. Die PatientInnen müssen zur Untersuchung nüchtern erscheinen (sie dürfen etwa 12 Stunden vor der Untersuchung nichts essen und trinken). Besonders aussagekräftig ist diese Untersuchung für die Beurteilung der: 

  • Herzklappen (hochauflösende Darstellung)
  • Emboliequelle (z.B. nach Schlaganfall)
  • Hauptschlagader (Verkalkungen)
  • Blutgerinnsel (z.B. bei Vorhofflimmern)

Hier sieht man in der Mitte eine sich normal öffnende, unauffällige Aortenklappe, welche aus drei Taschen besteht.

Wichtig:

Vergessen Sie auch in diesem Quartal nicht bei einer Nachuntersuchung Ihre Krankenkarte mitzubringen. Unsere freundlichen Damen am Empfang helfen Ihnen gerne bei allen Fragen

Neues:

Um Ihren Aufenthalt im Ärztehaus Südhang noch angenehmer als bisher zu gestalten, können wir Sie endlich mit der neuen Gestaltung unseres Website die Suche nach Informationen erleichtern.